Team Aargau U18 - Servette FC

Knappe Niederlage gegen die Genfer

 

Die Personalsituation gestaltete sich im ersten Rundenspiel nicht optimal: Trainer Erkan Kalin musste neben Jan Burkard und Marcel Rüegg, die im Testspiel beim FC Trimbach überzeugen konnten, aber beide noch nicht spielberechtigt sind, auch kurzfristig auf Blert Aliaj verzichten, der das Aufwärmen wegen einer im Training erlittenen Verletzung abbrechen musste. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine sehr effiziente Servette-Mannschaft: Nachdem Noah Boakye in der 11. Spielminute nach schönem Pass von Ersan Hajdari nur knapp die Führung verpasst hatte, schlugen die Gäste eiskalt und zweimal per Kopf zu – zunächst köpfte Ibrahima Diallo relativ unbedrängt zum 0:1 ein, dann erhöhte Mathis Holcbecher nach einem Eckball auf 0:2 (12./19.). Unser Team steckte den doppelten Rückschlag gut weg und blieb bis zur Pause leicht überlegen, wirklich zwingende Torchancen blieben jedoch aus.

 

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Partie ziemlich ausgeglichen, Servette kam kaum gefährlich vor unser Tor, wir konnten uns zwar ein paar Mal gut über die rechte Seite durchspielen, dann kam aber entweder die Hereingabe zu ungenau oder die Gäste konnten zur Ecke klären. Den ersten nennenswerten Abschluss im zweiten Durchgang hatte Matija Randjelovic mit einem Freistoss aus gut 25 Metern, der jedoch etwas zu zentral platziert war. Zwei Minuten später konnte Noah Boakye einen Fehler in der Servette-Hintermannschaft nutzen und traf zum 1:2-Anschlusstreffer. Gleich darauf war es wiederum Noah Boakye, der gut von Ersan Hajdari eingesetzt wurde, den Ball aber leider nicht gut genug kontrollieren konnte. Danach gelang es uns nicht, nochmal wirklich gefährlich zu werden, Servette hatte das Geschehen wieder im Griff und liess nichts mehr anbrennen. Trotz eines aufgrund der zahlreichen Ausfälle ganz ordentlichen Auftritts war Trainer Erkan Kalin nach der Partie zurecht enttäuscht. Es wäre mehr drin gewesen, am Ende waren viele kleine Details ausschlaggebend, dass es nicht zu einem Punktgewinn reichte. Dennoch gilt es nun, das Positive mit ins nächste Spiel zuhause gegen das Team Ticino (Samstag, 16 Uhr) zu nehmen und sich dann endlich für den hohen Aufwand zu belohnen.

 

12.08.2017  Team Aargau U18 - Servette FC 1:2

Zurück